Aktuelles der Gesamtschule Zeuthen

Hochklassige Coaching – Veranstaltung für Jungforscher in Zeuthener Gesamtschule

12 Jugendforscher stellten am 12. Februar insgesamt 7 Projekte der A.M.M. Gruppe unter Leitung der engagierten Kathrin Schwarz im Schülerforschungszentrum Zeuthen vor. Davon waren sechs Projekte von auswärtigen Schulen. A.M.M. bedeutet Aktionszentrum für Multi Media GmbH und wir berücksichtigen hier gleich, dass man Abkürzungen entweder gar nicht verwenden sollte, und wenn doch, diese zu erklären sind.

Dieses Coaching der im Wettbewerb stehenden Jugendforscher wurde zum ersten Mal im Land Brandenburg durchgeführt und soll die Schüler befähigen, ihre tollen Projekte mit angemessenem Selbstbewusstsein so zu präsentieren, dass sie im Wettbewerb eine Jury zu überzeugen verstehen. Nach einer kurzen theoretischen Einführung, bei der schon mal die Titel einer großen deutschen Tageszeitung als Muster herangezogen wurden, ging man zu praktischen Übungen über, wie sie auch Schauspieler oder andere Künstler trainieren, um ein Publikum zu überzeugen. So wusste auch in dieser Runde nicht jeder, dass MINT freundlich eben kein Bonbon ist (der Titel MINT freundliche Schule wurde der Musikbetonten Gesamtschule „Paul Dessau“ am 17.11.2017 verliehen), sondern sich hinter den Abkürzungen die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik verbergen. Nach drei Stunden hatten die Jugendforscher, die nach den Winterferien den ersten Schultag schon hinter sich hatten, auch deutlich an Selbstsicherheit gewonnen und bestätigten die Nützlichkeit der Veranstaltung. Der Wettbewerbsleiter von Jugend forscht - Brandenburg, Herr StR. Theuner, und der Wettbewerbsleiter Jugend forscht - Brandenburg Ost, Herr Dr. Stiemer, sahen diese von der Gemeinde Zeuthen großzügig finanzierte Veranstaltung als den Beginn für eine deutliche Verbesserung der Präsentationstechniken und haben mit Blick auf andere Bundesländer darauf verwiesen, dass andernorts noch mehr Wert auf solcherart Training gelegt wird.
Am Montag, dem 26. Februar, wird um 14:30 Uhr die o.g. Veranstaltung noch einmal im Schülerforschungszentrum Zeuthen, 15738 Zeuthen, Schulstraße 4, durchgeführt.

Es sind noch Anmeldungen möglich!

Dr. Christian Rempel
- Koordinator des Schülerforschungszentrums Zeuthen -

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Wahlpflichtunterricht Kunst Klasse 9 mit Holzbildhauer Willibald Selmer

 DSCI0220 V2

Im Dezember 2017 startete im Wahlpflichtkurs Kunst Klasse 9 das Projekt „Paulas Recyclingkünstler“. Begleitender Fachmann und Holzbildhauer ist Willibald Selmer, mit dem die Schule eine langjährige Zusammenarbeit verbindet. Herr Selmer ist freischaffender Künstler, der im Spreewald sein Atelier hat und über langjährige Erfahrungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verfügt. Dieses Projekt wird vom Förderprogramm INISEK I, welches vom Europäischen Sozialfond (ESF) getragen wird, großzügig finanziell unterstützt. 

Bei ihrem Projektbesuch am 16. Januar 2018 konnte sich Frau Claudia Arndt von der Regionalstelle Süd-Ost in Cottbus live von der Atmosphäre im Kurs ein Bild machen. Erste Arbeitsergebnisse entstanden bereits im Dezember, Schmuck aus Pappelrinde, Kleinskulpturen und Materialbilder fanden hier als Geschenke für Eltern, Freunde und Geschwister großen Anklang. Seit Januar 2018 geht es im Wahlpflichtkurs laut zu: Hier wird gehämmert und gebohrt. 17 Mädchen und Jungen arbeiten an Materialbildern, welche aus Recyclingblechen zusammengestellt werden. Diese sogenannten Assemblagen werden mit Kleinskulpturen aus Pappelholz am Ende des Schuljahres im Treppenhaus des Anbaus der Schule präsentiert.

Ziel des Projektes ist es u.a., Team- und Kommunikationsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler zu stärken.

 

Ines Berger

 

 

Wir sind MINT freundliche Schule 3

Trendige T-Shirts und Taschen mit individueller Note drucken

An einem Donnerstagnachmittag im November fand der Seminarkurs Kunst Klasse 12 der musikbetonten Gesamtschule „Paul Dessau“ im Atelier der Künstlerin Anke Ihmann auf dem RAW-Gelände nahe der Warschauer Straße in Berlin statt. Dort warteten fünf Siebdruckrahmen auf die Umsetzung der individuellen Entwürfe der Schüler auf mitgebrachte oder vor Ort erworbene T-Shirts und Stoffbeutel. Im Unterricht und zu Hause wurden die Bildmotive und Texte bereits auf Papier gedruckt, mit Öl wasserundurchlässig gemacht und anschließend mit Cuttermessern zu Schablonen geschnitten.

1 HP

Nach einer Demonstration der Siebdrucktechnik durch Frau Ihmann wagten sich die Schüler selbst an die Siebe. Die anfängliche Sorge etwas falsch zu machen und das zu bedruckende T-Shirt zu ruinieren wich zunehmender Sicherheit und Begeisterung.

2 HP3 HP

Aus den geplanten 2 Stunden wurden 3 Stunden. In der Dunkelheit des frühen Novemberabends traten wir die Rückreise nach Zeuthen an, erschöpft, aber zufrieden und mit dem beglückenden Gefühl ein selbst gestaltetes einmaliges Produkt in den Händen zu halten oder gleich am Körper zu tragen.

Iris Asmus

 

IMG 6026 HP

Vanessa Schröfel und Michelle Herrmann gewannen Einzelpreise

 

Mit einer Hommage an die mexikanische Malerin Frida Kahlo beteiligte sich der Wahlpflichtkurs Kunst Klasse 10 von Frau Berger im vergangenen Sommer am 50. Internationalen Mal- und Zeichenwettbewerb. Zum diesjährigen Jubiläum erreichten die Jury 1253 Arbeiten aus 12 Ländern, diese wählte die besten Zeichnungen aus und stellte sie in einer großen Ausstellung am Theater der Stadt Schwedt aus.

 

Vanessa Schröfel und Michelle Herrmann, mittlerweile Schülerinnen der 11. Klasse, gehören zu den Preisträgern in der Altersklasse IV (14-17 Jahre). Beide wurden mit Urkunden und Präsenten beglückwünscht. 

Der Schwedter Zeichenwettbewerb zählt zu den bedeutendsten Mal- und Zeichenwettbewerben in Deutschland. Zur Jury zählen internationale Künstler, die rund 600 Arbeiten auswählt und diese zur Eröffnungsausstellung an den Uckermärkischen Bühnen und anderen Einrichtungen der Stadt Schwedt zeigt. Anschließend erfolgen Wanderausstellungen der preisgekrönten Arbeiten im Land Brandenburg.

Ines Berger