Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Schüler und Lehrkräfte

Wie bereits in den vergangenen Schuljahren kam es zu einer erheblichen Übernachfrage beim Übergangsverfahren in die Jahrgangsstufe 7. Dadurch kam es leider dazu, dass viele Schülerinnen und Schüler abgelehnt werden mussten.

In Abstimmung mit der Gemeinde Zeuthen konnten vier neue 7. Klassen eingerichtet werden.  

Die Anmeldungen für die 11. Klassen gestalteten sich wieder sehr stabil, so dass auf Grund der hohen Nachfrage sechs neue Tutorien eröffnet werden konnten.

Insgesamt lernen jetzt an der Gesamtschule Zeuthen 754 Schülerinnen und Schüler in 31 Klassen bzw. Tutorien.

In diesem Schuljahr traten eine  neue Lehrkraft mit den Fächern Mathematik, Chemie und Informatik, sowie  mehrere PraktikantInnen ihren Dienst an. Des Weiteren werden zwei Referendare ihre Ausbildung in diesem Schuljahr beginnen. Zwei Referendare werden ihre Ausbildung beenden.

Dafür wünschen wir ihnen viel Erfolg!

Musikausbildung

Der brandenburgweit einmalige Modellversuch „Spezialklasse Musik“ verlief erfolgreich, so dass der Schule im Rahmen des Sommerkonzertes am 15.06.2018 der Titel „Schule mit besonderer Prägung“ durch das Ministerium für Jugend, Bildung und Sport verliehen werden konnte. Die Musikbetonte Gesamtschule ist somit eine von sieben Spezialschulen des Landes Brandenburg und die erste Spezialschule für musisch – ästhetische Bildung. Insgesamt gibt es derzeit 855 Schulen im Land Brandenburg.

Alle Interessenten für die diesjährige Spezialkasse mussten im Bewerbungsverfahren eine Eignungsprüfung bestehen. Der Paul-Dessau-Schulchor und der Klassenchor der 7/1 werden von erfahrenen Kolleginnen geleitet.

Im Januar wird wieder ein Probenlager für die Schülerinnen und Schüler der Chöre und der Instrumentalensembles an der Musikakademie Colditz durchgeführt. 

Die vertiefte Musikausbildung der Sekundarstufe I kann auch in diesem Schuljahr in der Sekundarstufe II in einem Grundkurs, Leistungskurs oder zusätzlich in einem Seminarkurs Musik fortgeführt werden.

Die Kreismusikschule führt weiterhin sehr verlässlich den Instrumentalunterricht vor Ort durch.

Sie stellt den Koordinator, Herrn Kirchhoff, als Leiter der Zeuthener Außenstelle. Es werden nicht nur verschiedene Instrumente in diesem Bereich angeboten, sondern auch ein studienvorbereitender Musiktheoriekurs. Die 15 Instrumentallehrer betreuen mittlerweile fünf Ensembles und zwei Schülerbands.

Insgesamt befassen sich weit über 100 Schülerinnen und Schüler vertieft mit der Musik.

Zu Beginn dieses Schuljahres können im Rahmen einer gemeindlichen Fördersatzung wiederholt ausgewählte Musikschüler für ihre hervorragenden Leistungen ausgezeichnet werden.

Die gesamte dritte Etage sowie ein Bereich in der 2. Etage wird durch die Musiker für den Musikunterricht genutzt. Alle Räume sind mit einer Vielzahl von qualitativ hochwertigen Instrumenten  umfangreich ausgestattet.

Als Zeichen der hervorragenden Zusammenarbeit gibt es jährlich Konzerte im Zeuthener Kulturzentrum, bei denen die Musiklehrer und Musiklehrerinnen der Gesamtschule „Paul Dessau“ Zeuthen, die Instrumentallehrer und Instrumentallehrerinnen der Kreismusikschule, sowie die Schülerinnen und Schüler der  Schule gemeinsam ihr Können demonstrieren und die Konzertgäste begeistern. Auch in diesem Schuljahr werden ein Lehrerchor und eine Lehrerband die musikalische Palette der Schule ergänzen.

Des Weiteren arbeiteten unsere Chöre mit anderen Chören des Landkreises zusammen und gestalteten gemeinsame Projekte und Auftritte.

Der Zeuthener Männerchor probt weiterhin in einem für Veranstaltungen ausgestatteten Multifunktionsraum. Für die Ausstattung wurden Zuschüsse eines Unternehmens eingesetzt.

Für Grundschüler wird es wieder einen Tag der Musik geben.

Weitere Informationen zur Musikausbildung und zu Konzertterminen finden Sie in entsprechenden Kapiteln unserer Homepage.

Offener Ganztagsbetrieb

Die Schüler können nachmittags nicht nur ihren musikalischen Interessen nachgehen, sondern auch in den Bereichen Sprachen, Natur, Kunst, Sport und Technik aktiv werden. „Nichtmusikschüler“ können an den Kursen „Popp und Jazz“ sowie an der Rhythmusgruppe teilnehmen. Ergänzt werden diese Angebote durch Förderunterricht in verschiedenen Fächern. Auch wenn der offene Ganztag auf dem Prinzip der Freiwilligkeit beruht, erhofft sich die Schule eine rege Beteiligung.

Die Schule bietet zudem Fördermaßnahmen fürSchülerinnen und Schüler mit LRS bzw. mit Rechenschwäche an.

Naturwissenschaften

Die Musikbetonte Gesamtschule „Paul Dessau“ gewann den bundesweiten Wettbewerb zur Gründung neuer Schülerforschungszentren, so dass am 17. Juni 2015 das Schülerforschungszentrum an der Paula eröffnet werden konnte. Das Schülerforschungszentrum wird von den Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen. Es konnten viele Projekte für „Jugend forscht“ entwickelt werden, die mit Erfolg in den Regionalfinals vertreten waren. Wiederholt schaffte eine Projektgruppe den Sprung unter die besten Jungforscher der Bundesrepublik und wurde  zum Bundesfinale „Jugend forscht“ eingeladen. Auf Grund der erfolgreichen Arbeit im Jugend forscht – Bereich wurde unsere Schule im Jahr 2014 mit dem Titel „Jugend forscht – Schule“ ausgezeichnet und im Jahr 2017 als eine der acht besten „Jugend forscht - Schulen“ der Bundesrepublik Deutschland 2017geehrt.

Auch in diesem Schuljahr finden wieder eine Reihe interessanter Projekte auf den Gebieten der Physik, Chemie und Biologie im „NAWI CUBE“ statt. Herr Sawal, ein ehemaliger Chemielehrer aus Zeuthen, wird mit Schülern weiterhin für „Jugend forscht“ sehr aktiv sein. Er wird von vier Lehrkräften unterstützt, die mit ihren Forschungsteams die unterschiedlichsten Themenkomplexe untersuchen. In Kooperation mit der TH Wildau und anderen Einrichtungen der Region, sowie mit Zuwendungen des Schulfördervereins forschen unsere Schüler z.B. an Algenkulturen und an der Entwicklung eines Lactosesensors. Mit der DNWAB wird auf Basis einer Kooperationsvereinbarung weiter am Thema „Wasser“ geforscht, besonderes Augenmerk wird dem Thema „Mikroplastikfilter“ gewidmet.

Eine finanzielle Förderung durch den Flughafen BER ermöglicht die Entwicklung neuartiger

Lärmdämpfungsmaterialien.

Das Schülerforschungszentrum arbeitet eng mit den umliegenden Schulen der Region zusammen. Diese nutzen mit ihren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten und Experimentieren.

Des Weiteren werden auch in diesem Schuljahr wieder Tage der Naturwissenschaft in Zusammenarbeit mit den Grundschulen der Region durchgeführt.

Baumaßnahmen

Im letzten Schuljahr wurde ein Computerkabinett der Schule neu eingerichtet und mit hohem technischen Standard ausgerüstet, zur Nutzung übergeben.

Berufs- und Studienberatung

Neben dem Ganztags- und Musikbüro ist im Raum 204 die schulische Berufs- und Studienberatung eingerichtet worden. Frau Dreer ist täglich für die Schüler da, um ihnen eine Orientierung auf dem Weg in das Berufs- und Studienleben zu geben und sie dabei zu begleiten. Dies umfasst die Suche nach einem Praktikums- und Ausbildungsplatz, als auch Hilfe bei der Wahl eines Studienplatzes. Die Vermittlung von Ausbildungsplätzen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur sowie der IHK und der HWK.

Auch zu Unternehmen, Hochschulen und Universitäten aus der Region werden die Kontakte weiter vertieft und neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit entwickelt. Frau Dreer organisiert darüber hinaus mit dem Fachbereich „Wirtschaft-Arbeit-Technik“ das Kompetenzfeststellungsverfahren, eine wichtige Orientierungsmaßnahme für die spätere Berufswahl der 9. Klassen. Außerdem werden spezielle Projekte zur Vorstellung von Luftfahrt-, Gesundheits- und Umweltberufen („START TO FLY“, „START TO HEALTH“, START TO GREEN”) angeboten. „Komm auf Tour“, sowie Praktika in den Klassen 9 und 10 und Praxislernen sind weitere Meilensteine im Konzept der Berufs – und Studienorientierung unserer Schule.

Die Gesamtschule trägt seit 2011 den Titel „Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung“ und konnte im Schuljahr 2018/19 erfolgreich rezertifiziert werden.

Sozialarbeit, Sonderpädagogik und Elternarbeit

Die Schulsozialarbeiterin der Gesamtschule wird wieder in Zusammenarbeit mit externen Experten und den Sonderpädagogen der Schule die Seminarreihe „Nur für Erwachsene“ anbieten. Diese Themenabende sind nicht nur für Eltern der Schule konzipiert, sondern auch für interessierte Eltern und Lehrkräfte anderer Schulen. Neben der Zusammenarbeit mit den regionalen Jugendeinrichtungen werden in Zusammenarbeit mit dem „Jugendbildungszentrum Blossin e.V.“, dem Kinder- undJugenderholungszentrum Frauensee und dem Netzwerk Erlebnispädagogik Brandenburg-Berlin e.V. Fahrten und Events zum Schwerpunkt „Soziales Kompetenztraining“ veranstaltet. Zur Förderung der Sozialkompetenz werden u.a. Aufführungen des Schultourneetheaters „Bühnenrausch“ genutzt, die im KULTURKINO „Capitol“ in Königs Wusterhausen gezeigt werden. Ein über INISEK I initiiertes Programm „Streitschlichter“ und die Sozialkompetenzwoche in Klasse 8 sind weitere Eckpunkte der Förderung sozialer Kompetenzen an unserer Schule. Eine Förderung der Medienkompetenz wird u.a. durch das Projekt „Netpiloten“, welches an der Schule etabliert werden soll, erreicht.

Zur Bereicherung des Bildungsangebotes der Gemeinde Zeuthen ist ein Netzwerk zwischen den Kita’s, dem Hort der Grundschule am Wald und der Musikbetonten Gesamtschule entstanden, welches die Elternarbeit von der Kita bis zur Berufs- bzw. Studienwahl unterstützt.

Schulförderverein und Drittmittelaquise

Der Vorstand - Frau Huck (Vorsitzende), Frau Grützke (Stellvertreter) und Frau Frick (Schatzmeisterin) tagt einmal im Monat. Im vergangenen Jahr konnten vielfältige Schülerprojekte gefördert werden. Insbesondere wurden die Fachbereiche Kunst, Naturwissenschaften, Musik und Sport unterstützt. Zuschüsse für Klassenfahrten, Ausflüge und Chorfahrten konnten ebenfalls gewährt werden.

Hierbei erhielten vor allem sozial benachteiligte Schülerinnen und Schüler auf Antrag finanzielle Zuschüsse, ebenso für dieBeschaffung von Lehr- und Lernmitteln. Die Schule beabsichtigt im laufenden Schuljahr Fördergelder in Höhe von ca. 35.000 Euro zu beantragen.

 

Viele weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.

Wenden Sie sich bei Fragen an uns.

Gern laden wir Sie zum Tag der offenen Tür am 18.01.2020 ein!

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Wir verwenden keine Tracking Cookies. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.